Info

Allgemeines

 

Die Bergknappenmusikkapelle aus Bad Dürrnberg zählt zu den ältesten musikalischen Klangkörpern Österreichs. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1586, es ist jedoch anzunehmen, dass die Musikkapelle zu diesem Zeitpunkt bereits bestand. Nachdem das genauere Gründungsdatum aber nicht mehr feststellbar ist, stützt man sich auf den erwähnten ältesten Nachweis aus dem Jahr 1586. Dieser Nachweis bezieht sich auf den Besuch des Erzbischofs Georg von Khuenburg, der in diesem Jahr einer Aufführung des Knappentanzes beiwohnte; dazu spielten die Bergknappen eine dreiteilige Polka mit Pauken und Schwörgelpfeifen. In ihrer langen, traditionsreichen Geschichte musste die Bergknappenmusikkapelle zu zahlreichen Empfängen von geistlichen und weltlichen Herrschern, zu Ehren von Politikern und Honoratioren sowie aus festlichem Anlass ausrücken. Die Auflistung dieser Ausrückungen würde den Rahmen dieser Zusammenfassung sprengen. Hervorzuheben sei jedoch das Jubiläumsjahr 1986, in dem die Bergknappenmusikkapelle ein Vereinsstatut erhielt. Unter dem Namen „Bergknappenmusikkapelle Dürrnberg, Werksmusik der Österreichischen Salinen AG“ ist sie seither ein selbständiger Verein, der neben der Pflege der Blasmusik seine wesentliche Aufgabe in der Erhaltung der Knappen- und Salinentradition sieht. Die Uniform der MusikerInnen besteht aus weißem Hemd und weißer Hose, schwarzem Bergkittel und Krawatte sowie einem schwarzen Kalpak mit schwarzem Federbusch bzw. schwarzer Schachtmütze. In jüngerer Zeit wird die Bergknappenmusikkapelle immer mehr zur Förderung des Fremdenverkehrs durch Konzertarrangements am Dürrnberg und im benachbarten Bayern eingesetzt. Aus der Musikkapelle bildeten sich Ensembles in den verschiedensten Besetzungen, welche kleinere Anlässe musikalisch umrahmen und dadurch die gesamte Kapelle erheblich entlasten. Heute zählt die Bergknappenmusikkapelle 78 aktive Musikerinnen und Musiker sowie 4 Marketenderinnen. Der Anteil der Mädchen und Frauen beträgt 25 %. Das Durchschnittsalter der Musikanten beläuft sich auf 25,5 Jahre. Die Bergknappenmusikkapelle spielt im Jahreszyklus im Durchschnitt rd. 50 Ausrückungen, wobei seit dem Jahr 2000 das Frühjahrskonzert im Stadttheater und heute auf der Festspielbühne Pernerinsel in Hallein einen absoluten Höhepunkt darstellt. Es stehen aber auch immer wieder Kirchenkonzerte in Bad Dürrnberg sowie im benachbarten Berchtesgaden am Programm. Mithilfe der zahlreichen Ensembles und Tanzmusikbesetzungen werden die verschiedensten Anlässe musikalisch umrahmt. Seit dem Jahr 1994 hat die Bergknappenmusikkapelle ein eigenes Musikheim, welches als Probelokal dient. Im Jahr 2004 wurde das 10-jährige Bestehen dieser für die MusikerInnen so wichtige Einrichtung gefeiert. 2011 feierten wir unser 425-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen und den Festtagen vom 12. bis 14. August.